No Future Club

Eine kleine Arche für die Gegenwart

Stell Dir einen Ort vor, der kein Morgen kennt. Einen Ort, an dem Du nicht an Deine Zukunft denken musst. Einen Ort, an dem niemand etwas von Dir erwartet, aber von dem auch Du nicht allzu viel erwarten solltest. Einen Ort, an dem Du verlernst, Pläne zu machen, Projekte zu entwerfen oder Vorhersagen zu treffen. Einen Ort der Linderung, ohne Aussicht auf Heilung. Dieser Ort ist der No Future Club.

 

3.-5. September 15-21 Uhr

Wandelgarten | Luisenstraße 110 Wuppertal

Terminvereinbarung ab 1. September: 01575 1086368

Nach Stationen im Ruhrgebiet und Köln ist der No Futur Club als temporäre Skulptur zu Gast im Wuppertaler Wandelgarten. Hinter einem rosafarbenen Vorhang sitzt der Performer und Projektemacher Jascha Sommer und verbringt eine Woche im selbstverordneten Jetzt. Er wohnt im Obergeschoss der Skulptur, singt Mantras, sitzt im Schneidersitz und kocht Tee. Er ist ohne Empfang und freut sich doch auf deinen Besuch.

 

Wenn Du eine Weile mit Jascha im No Future Club verbringen möchtest, kannst Du vor Ort einen Termin vereinbaren oder Dich ab dem 1. September telefonisch unter 01575 1086368 (täglich von 10 bis 13 Uhr) anmelden.

 

Konzept: Jascha Sommer // Max/MSP-Pilot, Produktion & Dramaturgie: Thomas Meckel // No Future Setdesign: Jakob Engel // Text & Dramaturgie: Laura Strack // No Future Musik: Moritz Anthes, Rasmus Nordholt // Performance: Khosrou Mahmoudi, Jascha Sommer // Ausstattung: Emese Bodolay // Kostüm: MONSIEUR TOURETTE // Broschüren-Design: ROTHER’S BÜRO // Teaser & Dokumentation: Elisabeth Caic, Andreas Finger

Logo_KNRW_rgb.jpg
LFDK_Logo_4c.jpg
AK_Kultur und Wissenschaft_Farbig_CMYK.jpg
khmköln.png
ringlokschuppen.png
BoerseLogo.gif

Jascha Sommer in Koproduktion mit der Kunsthochschule für Medien Köln, dem Ringlokschuppen Ruhr und der Börse Wuppertal. Gefördert vom Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, der Kunststiftung NRW sowie dem NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste.  

 

© 2021 Jascha Sommer